Wissenschaft bestätigt: Hunde erkennen eine schlechte Person

  • Published on:  12/07/2018
  • Video full hd 1080 Wissenschaft bestätigt: Hunde erkennen eine schlechte Person, 720 Wissenschaft bestätigt: Hunde erkennen eine schlechte Person, 480 Wissenschaft bestätigt: Hunde erkennen eine schlechte Person

    Abonniere auf der Sonnenseite: https://2qtube.com/channel/UCDq8FAH3ewRf_nXKdmY36DQ

    Abonniere 5-Minuten Bastelei: https://2qtube.com/channel/UCDq8FAH3ewRf_nXKdmY36DQ
    Wie du deinen Hund besser verstehst. Es sieht so aus, als bekämen Hundebesitzer wissenschaftliche Beweise dafür, dass ihre Haustiere die klügsten und einfühlsamsten sind und ihnen sogar helfen können, schlechte Menschen auszusortieren. Die Liste ihrer Superkräfte macht Hundebesitzer stolz: Hunde können Angst fühlen, Körpersprache lesen und sogar Krebs riechen. So wird dieser im frühen Stadium entdeckt. Hunde warnen auch vor bevorstehenden epileptischen Anfällen.

    Zeitstempel:
    Hunde können eine schlechte Person erkennen. 0:50
    Sie fühlen, wie andere Menschen ihre Besitzer behandeln. 2:21
    Hunde können unsere Körpersprache und Emotionen lesen. 3:22
    Sie können Angst spüren. 4:05
    Hunde können Krebs riechen. 5:52
    Sie können vor bevorstehenden epileptischen Anfällen und diabetischen Schocks warnen. 6:59

    Zusammenfassung:
    Ein Experiment von Dr. Akiko Takaoka, vom Psychologischen Institut der japanischen Universität Kyoto, kam zu dem Schluss, dass Hunde sich weigern, einer Person zu vertrauen, die sie angelogen hat. Hunde folgten nicht einer zeigenden Hand, die sie zu einem leeren Behälter führte.

    In einem Experiment nahmen Hunde keine Leckerlies von den Menschen, die gegenüber ihren Besitzern gemein oder respektlos waren. Abgesehen davon, dass sie den Fieslingen misstrauten, ignorierten sie diese auch.

    Mit genug Training und Leckerlies für gute Arbeit, können Hunde zwischen glücklichen und traurigen Gesichter unterscheiden. Sogar bei Gesichtern, die sie nicht von ihrer Ausbildung kannten.

    Bei einer Studie mit 694 Menschen fanden Wissenschaftler eine Verbindung, zwischen dem emotionalen Zustand einer Person und der Wahrscheinlichkeit, gebissen zu werden. Emotional stabile und selbstbewusste Menschen werden seltener gebissen als solche, die Angst vor einschüchternden Hunden haben.

    Viele Hundebesitzer haben berichtet, dass ihre Haustiere besonders auf die von Krebs betroffenen Körperteile geachtet haben.

    Die Supernasen von Hunden können die schnellen Veränderungen des Blutzuckerspiegels spüren, weil sich der Geruch von Atem und Haut einer betroffenen Person verändert.

    Video Wissenschaft bestätigt: Hunde erkennen eine schlechte Person upload by channel SONNENSEITE
Loading...

Comment